13. Anschluss von Abschlussprofilen und Einbauteilen

13.1 Anschluss von Dachrandabschlussprofilen

Skizze zum Text

Der Anschluss von alwitra-Dachrandabschlussprofilen (T plus, TW 125 plus, TA, TA-4F, TAG, art-line 1) und anderen industriell gefertigten Abschlussprofilen erfolgt über unkaschierte EVALASTIC®-Anschlussbahnen (z. B. 25 oder 33 cm breit).

Die Anschlussbahnen werden entlang eines Randes im Profil gehalten und am anderen Rand überlappend mit der Abdichtung dichtgeschweißt.

Anschlussbahnen der an bogenförmigen Dachrändern montierten alwitra-Dachrandabschlussprofile sind mit der entsprechenden Krümmung zuzuschneiden.

Skizze zum Text

13.2 Anschluss der alwitra-Dachabläufe, -Notabläufe und -Lüfter

» Anschluss der alwitra-Dachabläufe, -Notabläufe

Der Anschluss der alwitra-Dachabläufe, -Notabläufe und -Aufstockelemente erfolgt mit Hilfe von passgenauen, unkaschierten EVALASTIC®-Anschlusskragen. Der Anschlusskragen wird mit Hilfe des entsprechenden Schraubrings an das Entwässerungselement montiert. Hierbei ist der Ovaldichtring unterhalb des Schraubrings auf Unversehrtheit und korrekten Sitz zu prüfen und vor der Montage des Anschlusskragens einschl. der angrenzenden Dichtflächen am Flansch, dünn mit Gleitmittel einzustreichen und handfest mittels der alwitra-Schraubhilfe anzuziehen.

Anschließend ist der mittels Schraubring montierte Anschlusskragen möglichst vollflächig auf den Flansch des Dachablaufs, Notablaufs bzw. des Aufstockelementes aufzuschweißen. Danach wird der Anschlusskragen entlang des Außenrandes auf der lagesicher verlegten Flächenabdichtung 33 dichtgeschweißt.

EVALASTIC Dachabläufe

 

» Anschluss der alwitra-Lüfter

Um einfach und sicher an die Abdichtung anzuschließen, sind alwitra-Strangentlüfter und alwitra-Kaltdachlüfter mit einem werkseitig montierten EVALASTIC®-Anschlusskragen ausgerüstet. Der vormontierte Anschlusskragen wird entlang des Außenrandes auf der lagesicher verlegten Flächenabdichtung dichtgeschweißt.

Nach der Befestigung des alwitra-Sanierungslüfters in der Unterkonstruktion wird der passende, kreisringförmige, unkaschierte EVALASTIC®-Anschlusskragen am Innenrand mit dem eingeschäumten EVALASTIC®-Anschlussring des alwitra-Sanierungslüfters und an dessen Außenrand auf der lagesicher verlegten Flächenabdichtung dichtgeschweißt.

Lüfter von EVALASTIC

 

13.3 Anschluss an Durchdringungen mit EVALASTIC®-Manschetten für Durchführungen

Der Anschluss von Durchdringungen an die Dachabdichtung (z. B. Kabel- und Bitzschutzleitungen, Absturzsicherungen oder sonstige runde Durchdringungen) erfolgt mit vorgefertigten EVALASTIC®-Manschetten für Durchführungen.

EVALASTIC®-Manschetten so über die Durchdringung führen, dass der Anschlusskragen auf der EVALASTIC®-Dachbahnenabdichtung aufliegt. Anschließend den Anschlusskragen mit Heißluft in mindestens 2 cm Breite umlaufend am äußeren Rand mit der Dachabdichtung homogen verschweißen.

Warmschrumpfschlauch ca. 5 cm über das Formteil (EVALASTIC®-Manschette) führen und mit Heißluft erwärmen, bis dieser am Einbauteil und am Formteil fest anliegt/anklebt.

zwei Skizzen zum Text: Durchdringungen Ø 50 mm, Ø 80 mm, Ø 110 mm, Durchdringungen Ø 18 mm, Ø 26 mm

Bei Durchdringungen mit einem Durchmesser von ca. 8 – 10 mm (z. B. Blitzschutzleitungen) ist vor Anbringen des Schrumpfschlauches vorher das Distanzstück (im Lieferumfang für Manschetten Ø 18 mm enthalten) gem. Abbildung zwischen Durchdringung und Formteil anzubringen.

Skizze zum Text: Durchdringungen Ø 8 - 10 mm

13.4 Anschluss an Dachdurchdringungen mit handgefertigter Manschette aus unkaschiertem EVALASTIC®-Zuschnitt, Dicke 1,5 mm

zwei Skizzen zum Text

Den Anschlusskragen mit Heißluft in mindestens 2 cm Breite umlaufend am äußeren Rand mit der Dachabdichtung homogen verschweißen und Manschette mit Edelstahl-Schlauchschelle wasserdicht anschließen.

13.5 Anschluss der Aufsetzkränze von alwitra-Lichtkuppeln und -NRA

» Aufsetzkranz mit Anschlussmanschette

Skizze zum Text: Aufsetzkranz 1600

Bei Aufsetzkränzen mit einer werkseitig angebrachten Anschlussmanschette aus EVALASTIC®-Bahnen, werden die Anschlussmanschetten nach der Montage der Aufsetzkränze direkt mit der Flächenabdichtung dicht verschweißt.

» Aufsetzkranz ohne Anschlussmanschette

Skizze zum Text: Aufsetzkranz 3020

Die Aufsetzkränze sind bis zum oberen Rand z.B. mit selbstklebenden EVALASTIC®-VSKA-Anschlussbahnen einzudichten, inkl. der erforderlichen Eckausbildungen mit EVALASTIC®-Zuschnitten/Eckformteilen. Die Anschlussbahnen sind mit der Flächenabdichtung zu verschweißen. Am oberen Rand ist der Anschluss gegen Abrutschen zu fixieren und regensicher zu verwahren.

» Anschluss von Lichtkuppeln und NRA anderer Hersteller

Aufsetzkränze anderer Hersteller müssen umlaufend bis unter die Kuppel mit selbstklebenden EVALASTIC® VSKA-Anschlussbahnen eingefasst (geklebt), am oberen Rand gegen Abrutschen fixiert und regendicht verwahrt werden.

Lichtkuppeln anderer Hersteller EVALASTIC

13.6 Anschluss von Lichtbändern an die Abdichtung

Skizze zum Text

Anschlüsse von Lichtbändern werden wie Wandanschlüsse (vgl. Abschnitt 11) ausgeführt oder unkaschierte EVALASTIC®-Anschlussstreifen bzw. selbstklebende EVALASTIC® VSKA-Anschlussbahnen werden dirwkt in die Lichtbandkonstruktion eingearbeitet 34.


 

33 Die Lagesicherheit der Einbauteile ist sicherzustellen.

34 In Abstimmung mit dem Hersteller des Lichtbandes.