Montagehinweise Dachrandabdeckungen

Als Last abtragende Bauteile der Dachrandabdeckungen wird die Anordnung der Halter/Stoßverbinder (Montageabstände) gem. DIN EN 1991-1-4 bemessen.

Skizze Halter und Stoßverbinder

Halter und Stoßverbinder aller alwitra-Dachrandabdeckungen werden aus stranggepressten Aluminiumprofilen EN AW-6060 T66 gefertigt. Die Langlöcher in den Halterschienen
ermöglichen ein exaktes Ausfluchten der Halter und Stoßverbinder. Um das Quergefälle von 2° zur Dachseite und die Höhenflucht der Halter/Stoßverbinder herzustellen, wird jeder Halter mit einer oder mehreren, stapelbaren Niveauplatten bei der Montage unterlegt. Die regensicheren Stoßverbinder sind werkseitig mit einer Doppel-Lippendichtung versehen.

Die Halter/Stoßverbinder müssen bauseits lagesicher mit geeigneten Befestigungsmitteln befestigt werden. Schrauben/Dübel gehören nicht zum Lieferumfang der Dachrandabdeckungen. Bei Ansichtshöhen über 200 mm ist eine fassadenseitige Befestigung der Halter/Stoßverbinder (MAK, MAK-S) erforderlich.

Skizze zum Text

Halterabstände:

Halterabstände bis 20 m Gebäudehöhe in nicht exponierter Lage

Die Halterabstände werden in Abhängigkeit von der Kronenbreite, der Windlastzone und der Gebäudehöhe bemessen. Die Halterungen und Stoßverbinder, bis 20 m Gebäudehöhe in nicht exponierter Lage (siehe Abb. oben), sind im Lieferumfang enthalten und müssen im entsprechenden Abstand montiert werden. An den Ecken sind die mitgelieferten Ansichts- bzw. Rückansichtshalterungen zu montieren.

Hinweis:
Bei Gebäuden in besonders windgefährdeten Bereichen (Windlastzone 3 und 4, exponierte Lage, Gebäudehöhen über 20 m) sind ggf. zusätzliche Halter erforderlich. Objektkonkrete Informationen zur Halteranordnung sowie zu Halterabständen erhalten Sie auf Anfrage von der alwitra-Anwendungstechnik.