alwitra mit aktualisierten EPDs erneut Vorreiter

feierliche Übergabe der aktualisierten EPDs an alwitra
Übergabe der aktualisierten und von unabhängiger Seite verifizierten EPDs während der DACH+HOLZ International 2014 in Köln auf dem Stand der alwitra GmbH, Trier. (v.l.) Dipl.-Ing. Julia Goerke, Senior Consultant bei der PE International AG, Dipl.-Biol. Alexander Fischer, Consultant bei der PE International AG, Josef Löcherbach, Produktmanager Dach- und Dichtungsbahnen alwitra GmbH, Joachim Gussner, Inhaber der alwitra GmbH, Dr.-Ing. Burkhart Lehman, Geschäftsführer des Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) und Anita Kietzmann, Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU).
Foto: alwitra

In den für die bekannten Produktsysteme EVALON® und EVALASTIC® erstellten EPDs werden neben einer ausführlichen Ökobilanz – von der Zusammensetzung, Beschaffung, Herstellung bis hin zum Rückbau und der Entsorgung – auch Grundlagen und Kennwerte über den Transport, die Art der Lagesicherung sowie der Verarbeitung bzw. dem Einbau ausgewiesen. Hierin liegt der wesentliche Unterschied gegenüber vielen anderen EPDs für Dachbahnen.

Innerhalb der letzten drei Jahre wurden Aufbau und Inhalt der Umwelt-Produktdeklarationen – EPDs – durch die ISO 14025 und EN 15804 genormt. Weitaus entscheidender ist, dass die vom Institut Bauen und Umwelt e.V. erstellten EPDs zusätzlich von unabhängiger Seite verifiziert werden.

alwitra ist nach DIN EN ISO 9001 – Qualitätsmanagementsysteme, DIN EN ISO 14001 – Umweltmanagementsysteme und – als erster in der Dachbahnenbranche – nach DIN EN ISO 50001 – Energiemanagementsysteme zertifiziert. In diesem Zusammenhang wurden unter anderem die Produktion und weitere interne Prozesse neu bewertet und entsprechend der Vorgaben notwendige Maßnahmen umgesetzt. Deshalb wurden in den bisherigen EPDs auch die Kennzahlen entsprechend aktualisiert. Auch dies ist in einem weit umfassenderen Maße geschehen, als allgemein üblich. Erstmalig sind in diesen aktualisierten EPDs für die Produkte eines Dachbahnenherstellers bei den Angaben der Systemgrenzen (LCA) nicht nur die Standard-Module A1 bis A3 (Produktionsstadium) aufgeführt, sondern auch die Kennzahlen für die Module A4 und A5 (Stadium der Einrichtung des Bauwerks), sowie der Module C2 und C3 (Entsorgungsstadium) und D2 (Gutschriften und Lasten – Wiederverwendungs-. Rückgewinnungs- oder Recyclingpotentials). Diese für die Branche bisher erstmalig so umfassenden EPDs liegen für sämtliche Bahnendicken und Verlegevarianten der bewährten Dachbahnensysteme EVALON® und EVALASTIC® vor.

Im Rahmen der DACH+HOLZ International 2014 in Köln wurden die aktualisierten und von unabhängiger Seite verifizierten EPDs auf dem Stand der alwitra GmbH übergeben.